Gute Nachrichten: Neueröffnung des KIDS in Hamburg

Nach über einem Jahr hat das KIDS endlich ihre neuen Räumlichkeiten in der Langen Reihe 24, direkt am Hamburger Hauptbahnhof, bezogen. Am 16.11.2017 fand der erste Tag mit den jungen Menschen statt und am 17.11.2017 war die große Eröffnung mit vielen Unterstützer_innen, Freund_innen, Mitarbeiter_innen und der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI).

 

Wir, die Hamburger MOMOs freuen uns, dass das KIDS in unser Nachbarschaft bleibt und wünschen alles Gute!

 

„Kleine Taten können Großes bewirken“ MOMO, MOKLI-help & die Google Impact Challenge 2018

Die MOMO’s Sophia, Nele, Habib, Linus und Psy waren am 21.11. gemeinsam mit dem Projektleiter von MOKLI-help, Karsten Mühle, und dem Sozialgenossenschaftler Andreas Düllick auf der Eröffnungsveranstaltung der Google Impact Challenge 2018 im Google-Center Unter den Linden. 

Ralf Bremer, Sprecher von Google Deutschland, gab dabei den offiziellen Startschuss für den Ideenwettbewerb, bei dem gemeinnützige Vereine tolle Projektideen einreichen und bis zu 500.000 Euro und ein hochprofessionelles Mentoring und Training von Google gewinnen können. Das Motto des Wettbewerbs: "Kleine Taten können Großes bewirken.“ Gesucht werden Ideen, die unsere Gesellschaft mit Hilfe von Technologie etwas besser machen können 

Der KARUNA – Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not International e.V. hatte 2017 mit der Idee für eine mobile Hilfefinder-Webseite für Straßenkinder- und Jugendliche den zweiten Platz in der Gruppe der Leuchtturmprojekte bei der ersten Impact Challenge belegt und dafür einen mit 250.000 Euro dotierten Preis erhalten. 

Gemeinsam mit Google und der Firma ubilab entwickelten die Mitglieder von MOMO – The Voice of disconnected Youth diese Webseite, auf der Straßenkinder mittlerweile fast 3.500 Hilfeeinrichtungen wie Notübernachtungen, Krisendienste, Streetworker, medizinische Betreuung oder Anbieter von warmen Mahlzeiten etc. finden können. Mehr als 40.000 Mal wurde die Webseite bislang bereits genutzt. 

Neben dem MOKLI-Projekt waren auch weitere Preisträger von 2017 am Start und stellten ihre Erfahrungen mit der Google Impact Challenge vor: KIRON zum Beispiel ermöglicht Geflüchteten durch digitale Innovation den Zugang zur Hochschulbildung. Wegen fehlender Mittel, Sprachkenntnisse, Dokumente oder Kapazitäten ist dies sonst oft nicht möglich. Digital Helpers will interessierten Menschen, denen aufgrund wirtschaftlicher Begebenheiten der Zugang zu Computern verwehrt bleibt, den Zugang zu digitalen Technologien ermöglichen. 

Weitere Gäste der Veranstaltung waren die Mitglieder der Wettbewerbsjury für 2018 Verena Bentele, 12fache Paralympics-Siegerin im Langlauf und Biathlon, Arne Friedrich, ehemaliger Fußball-Nationalspieler und Stiftungsgründer, Raúl Aguayo-Krauthausen, Aktivist & Medienmacher und Daniel Jung, Gründer, YouTube Mathe-Rockstar & Bildungsbotschafter. Alle vier berichteten über ihr Leben und ihre eigene Projektarbeit. 

Daniel Jung und Raúl Aguayo-Krauthausen sprachen munter darüber, was ein gutes digitales Projekt ist und wie man darauf kommt. Highlight der Veranstaltung, war ganz unbestritten der Auftritt von Raúl Aguayo-Krauthausen. Brilliant, emphatisch und sehr überzeugend erklärte Raúl, worauf es bei dem Google-Wettbewerb wirklich ankommt: Nämlich nicht nur technische Innovationen zu entwickeln und zu implementieren, sondern diese für die gute Sache an sich zu nutzen.

Sehr spannend war auch die Analyse zur Wirkung der ersten Google Impact Challenge, die Dr. Joana Breidenbach, Mitgründerin von betterplace.org und Gründerin des betterplace lab, vorstellte. 

Danach gab es die Gelegenheit, sich bei coolen Snacks und Getränken untereinander auszutauschen und schon mal weitere geniale Ideen zu entwickeln. Und – na klar wurden viele Kontakte geknüpft, Visitenkarten ausgetauscht und Fotos gemacht.

Link zur Google Impact Challenge: https://impactchallenge.withgoogle.com/deutschland2018

www.mokli-help.de als „Ausgezeichneten Ort“ 2017 Michael Müller empfängt Berliner Straßenkinder, die Ideengeber der Webseite

Mit dem Projekt MOKLI-Help – Der Hilfefinder für Straßenkinder zählen wir zu den 26 innovativen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2017 aus Berlin.

 

Anlässlich eines Empfangs im Berliner Rathaus begrüßte der Regierende Bürgermeister Michael Müller am 14.11.2017 die 26 Preisträger und sprach ihnen für das beispielhafte Engagement und die vorbildlichen Leistungen seine Glückwünsche aus: „Die Vielfalt der prämierten Projekte aus Berlin bezeugt den innovativen Charakter unserer Stadt. Seit 2006 wurden mehr als vierhundert Ideen ausgezeichnet. In einer Welt des Wandels sind neue Ideen wichtiger denn je. Und da ist die deutsche Hauptstadt ein fruchtbarer Boden für schöpferische Lösungen.“

 

Eine hochkarätig besetzte Jury wählte MOKLI aus rund 1.000 eingereichten Bewerbungen als eines von 100 herausragenden Projekten zum Jahresmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ in Deutschland aus. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus.

Die Idee zu MOKLI kommt von einer Gruppe junger Leute, die früher selbst einmal obdachlos waren und sich nun dazu entschlossen haben, anderen in der gleichen Situation zu helfen. Mit Unterstützung des Berliner Jugendhilfevereins KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not International e.V. haben die MOMO’s diese Idee dann anschließend weiter ausgebaut und gemeinsam mit Google Germany GmbH und ubilabs GmbH umgesetzt.

 

Die MOMO’s Nicky, Psy und Pasi waren gemeinsam mit dem Referenten der KARUNA-Geschäftsleitung Karsten Mühle und dem Sozialgenossenschaftler und MOMO-Berater Andreas Düllick der Einladung des regierenden Bürgeremisters gefolgt und freuten sich über die besondere Würdigung.

 

Auch Harald Eisenach, Regionsleiter Berlin Deutsche Bank, gratulierte den Preisträgern aus Berlin: „Die diesjährigen Preisträger aus Berlin sind ein Beleg dafür, wie offen, vielfältig und ideenreich die Menschen in unserer Stadt sind. Wir brauchen kreative Köpfe und engagierte Menschen, die bereit sind für Neues, die vorangehen und andere mitreißen.“ Ute Weiland, Gesch.ftsführerin, Deutschland – Land der Ideen, ergänzte: „Offen sein für neue Ideen und Herausforderungen – das haben die diesjährigen Preisträger aus Berlin mit ihren Projekten eindrücklich unter Beweis gestellt.

Sie alle gestalten mit ihren Ideen unsere Zukunft mit und sind damit Vorbilder für unsere offene Gesellschaft“.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

 

MOMO bei der Ausstellungseröffnung "der liebende Blick" im Famillienministerium

Am 4. September 2017 waren wir als MOMO`s im Bundesministerium für Famillie, Senioren, Frauen und Jugend bei der Ausstellungseröffnung der Ausstellung „Der liebende Blick“ unserer Beraterin Babette Brühl. Wir überreichten in diesem Zuge auch die Ergebnisse der 3. Bundeskonferenz der Straßen Kinder an die Ministerin Katartina Barley. Frau Barley stellte in einer kurzen Ansprache noch einmal heraus, dass die UN-Kinderrechte endlich ins Grundgesetz übernommen werden müssen. Nach der Eröffnung und einem Redebeitrag von Frau Brühl unterhielten wir uns bei etwas zu Essen noch mit der Ministerin. Wir hoffen, dass dies der Auftakt zu einem lang anhaltenden Dialog mit dem Famillienministerium war.

Impressionen von der 3. Straßenkinderkonferenz in Jamlitz bei Berlin
(Fotos: Babette Brühl) -
Hier (freigegeben für die Presse) Link zu Hi-Res-Varianten

Impressionen von der 3. Straßenkinderkonferenz in Jamlitz bei Berlin
(Fotos: Lutz Müller-Bohlen) -
Hier (freigegeben für die Presse) Link zu den Hi-Res-varianten


Yuppiescheuche live am Lagerfeuer in Jamlitz



2 Studien des Deutschen Jugendinstituts zur Lage der Straßenkinder in Deutschland:

Presseecho: Vorwärts / epd / MDR-Radio


Fotos von der Pressekonferenz zur 3. Straßenkinderkonferenz mit Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley am heutigen Montag, dem 12.6.2017 in Berlin (Fotos: Andreas Düllick)

(hier Links zu Hi-Res-Foto-Versionen von der Pressekonferenz mit Ministerin Barley: von Babette Brühl, und Andreas Düllick)


Download
Pressmitteilung zur 3. Straßenkinderkonferenz vom 9. bis 11. Juni 2017 in Jamlitz bei Berlin
Pressemitteilung.Strassenkinderkonferenz
Adobe Acrobat Dokument 425.4 KB